HEIMAT- UND GESCHICHTSVEREIN FINTHEN e.V.

Die letzten warmen Sonnenstrahlen spiegelten sich in den alten Bäumen an der gefassten Römerquelle in Mainz-Finthen. Der Heimat- und Geschichtsverein hatte zu einer Exkursion in die Gewölbekeller der Familie Jansky am Finther Königsborn eingeladen.

Der Eigentümer des Anwesens Matthias Jansky erwartete am 29. September die Gäste. Ca. 60 Teilnehmer waren zur Führung durch die unterirdischen Gewölbe gekommen. Wegen der Gruppengröße wurde die Gruppe geteilt. Die erste Gruppe folgte Matthias Jansky in die Gewölbe sein Anwesen, während die andere Gruppe mit Werner Lehr an die gefasste Römerquelle ging, wo er zum Thema Römer, römische Wasserleitung, Eiskeller, Königsborner Brauerei, Königsborner Kerb und Königsborner Mühle einiges zu berichten hatte. In der Zwischenzeit informierte Matthias Jansky die Teilnehmer der ersten Gruppe über die unterirdischen Sehenswürdigkeiten seines Anwesens.

Schon als man in die Gewölbe hineinging, erlebte man eine besondere Atmosphäre. Eine Vielzahl von gemauerten Wasserleitungen führten zu einem unterirdischen See mit kristallklarem Wasser. Gespeist aus der historischen Königsbornquelle, die weit in den Bereich in Richtung Ortsteil Römerquelle führte. Ob von diesem Wasser einst die Römer getrunken hatten? Die Steine mit denen der Gang gebaut war schienen schon sehr alt zu sein. Auch die fünf Wandmalereien im Kaminzimmer gaben Rätsel auf. Aus welcher Zeitepoche sie wohl stammten? In einem weiteren Nebenraum hatten bis vor kurzem private Bierbrauer ihr Handwerk unter Beweis gestellt. Eine geplante gewerbliche Nutzung wurde wegen gesetzlicher Vorschriften jedoch abgelehnt.

Nach den ausführlichen Informationen durch Matthias Jansky wurde die erste Gruppe von der zweiten Gruppe, die in der Zwischenzeit wieder auf dem Anwesen Jansky eingetroffen war abgelöst. Die erste Gruppe durfte nun an der gefassten Römerquelle den Ausführungen von Werner Lehr lauschen, welcher auch die Geschichte der Lederwarenfabrik Jansky vorstellte.

Nachdem beide Gruppen bestens informiert waren und viel Interessantes gesehen hatten, ging es gemeinsam in die Fontana Stuben wo Rita Kohl Ihre Gäste mit einem schmackhafteren Rinderbraten nebst Rotkraut und Knödel, und Getränken nach Wahl erwartete. Auch an Vegetarier war gedacht!

Werner Lehr bedankte sich bei Matthias Jansky für die tolle Führung und überreichte ihm als kleines Dankeschön das neue Buch von Prof. König mit dem Titel “Finthen Geschichte und Geschichten“. Vorstandskollege Werner Schmitt überreichte einen Bierkrug der Königsborner Brauerei.

Werner Lehr informierte außerdem, dass für die folgenden Veranstaltungen noch wenige Plätze frei sind: So für den Rundgang zum Thema Efeu, incl. Imbiss plus Getränk mit Sybille Kallweit am 20. Oktober 2017 um 15 Uhr vor der Finther Radsporthalle. Anmeldegebühr 20 Euro. Anmeldung erforderlich. Ein Rundgang durch Mainz-Drais mit Norbert Schüler am 29. Oktober 2017 ab 14 Uhr kath. Kirche Drais. Keine Anmeldegebühr, Anmeldung erforderlich. Ein Kräuterabend mit Essen mit Matthias Falk ist für November geplant. Der Termin wird noch bekannt gegeben.

Wegen der großen Nachfrage ist für das erste Halbjahr 2018 ein weiterer Rundgang in die Finther Gewölbe geplant Anmeldung und Auskunft bei: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder Tel.: 06131/471166.

Am Ende der Veranstaltung bedankte sich Werner Lehr bei den Gästen für ihr Kommen und bei seinem Team Agnes Wintrich, Werner Schmitt, Edgar Schäfer und Dieter Flügel, sowie dem ersten Vorsitzenden Benno Kraft für die gute Unterstützung.