HEIMAT- UND GESCHICHTSVEREIN FINTHEN e.V.

Gnadenlos brannte die Sonne von einem stahlblauen Himmel. Ein festlich geschmückter, wohl temperierter Tagungsraum im Atrium-Hotel Mainz erwartete den Heimat- und Geschichtsverein Finthen zum Sommerevent 2018. Es ist seit vielen Jahren schon Tradition, dass jährlich in den Sommermonaten diese Veranstaltung im Atrium-Hotel Mainz startet.

Dieses Jahr stand der Event unter dem Motto „Altes und neues Brauchtum in Mainz-Finthen“ Das Moderatorenteam des HGV, Agnes Wintrich und Werner Lehr hatten sich bestens vorbereitet. Sie begrüßten die große Gästeschar, welche zum Teil aus Mainz-Gonsenheim und den umliegenden Stadtteilen kamen. Direktor Lutz Frey begrüßte die Gäste im Namen des Atrium-Hotels, bevor Werner Lehr mit seinen Ausführungen begann. Der Bogen war weit gespannt, von der alten Finther Spargelkerb, über die 5. Jahreszeit, das kirchliche Brauchtum, die traditionellen Finther Feste , wie die Finther Kerb bis zum Adventmarkt.

Schon mehrfach trat der in Mainz-Finthen geborene Künstler Udo Schultheis bei der Finther Kerb auf. Heute brachte er dem HGV ein Ständchen, bestehend aus seinen schönsten Eigenkompositionen. Neben dem hervorragenden Auftritt des Künstlers genossen die Gäste eine von Atrium-Chefkoch Christian Westerhoff kreierte vorzügliche Vorspeise. „Er ist ein Gewinn für das Atrium-Hotel“, so die Worte von Werner Lehr bei der Vorstellung des Chefkochs.

Nach dem Genuss der Vorspeise sprach Katha Eisinger zu den alten Brauchtumsveranstaltungen der Namenstage, so über den Katharinentag und die Namenstagsfeier der Herren mit dem Vornamen Ludwig. Nachdem Werner Lehr sich bei Direktor Lutz Frey, Marta Winklhofer und Christian Westerhoff nebst Team für den gelungenen Auftakt im Atrium-Hotel bedankt hatte, wechselte die Gesellschaft ihren Standort zum Hotel-Restaurant Babbelnit. Dort genossen die Gäste eine leckere Hauptspeise: zarte Hähnchenbrust auf einer fruchtigen Soße und einen köstlichen Nachtisch: Vanilleeis an Erdbeeren mit flüssiger Schokolade.

Anschließend zeigte Agnes Wintrich die von ihr zusammengestellte Power-Point-Präsentation. Dafür durfte sie in private Fotoalben Einblick nehmen und konnte so mit aussagestarken Bildern an längst vergangene Zeiten, große Ereignisse und wichtige Veranstaltungen erinnern. Nachdem sich Werner Lehr bei seiner Kollegin für die wunderschön zusammengestellte Bildserie bedankt hatte, führte er sein Programm zum Thema „Altes Brauchtum“ fort. Die Wallfahrt nach Mariental, Kräuter- und Pferdesegnung, Adventsmarkt usw. waren seine weiteren Themen. Viele kleinere Ereignisse oder Events konnte er nur kurz ansprechen, sonst würde deren ausführliche Erwähnung den gegebenen Zeitrahmen sprengen.

Krönender musikalischer Abschluss war der Auftritt des Vorstandskollegen Werner Schmitt mit seiner Männergesangsgruppe, den „Reservos“. Die Herren brachten den Saal zum Toben. Stimmung pur! Ohne mehrere Zugaben durften die Sänger den Veranstaltungsort nicht verlassen. Werner Lehr bedankte sich bei allen Sponsoren, wie der Volksbank Alzey-Worms, der Mainzer Volksbank, dem Atrium-Hotel, dem Hotel Restaurant „Babbelnit“ usw. und den Unterstützern, vor allem bei Ellen Schäfer, Katha Simon, Katha Eisinger und Maria Zimmermann für die Mitwirkung bei der Zusammenstellung der heutigen Veranstaltung. Ein großes Dankeschön ging auch an sein Team für die hervorragende, gute Zusammenarbeit, so an Agnes Wintrich, Edgar Schäfer. Heribert Rüdel und Benno Kraft.

Für den 20. Oktober 2018 kündigte er eine weitere Veranstaltung zum Besuch in den Gewölbekellern der Familie Jansky an. Außerdem wird es wieder eine Kräuterveranstaltung mit Matthias Falk geben. Bevor er sich von den Gästen verabschiedete, ergriff Vereinschef Benno Kraft das Mikrofon und bedankte sich bei dem Team „Führungen“, besonders bei Werner Lehr, der aus familiären Gründen eine schöpferische Pause einlegen muss, und Agnes Wintrich. Im Anschluss gab er einen kleinen Überblick über die vielseitigen Tätigkeiten des HGV.

HGV-Redaktionsteam: Erna Becker, Werner Lehr, Agnes Wintrich