Der Layenhof

Eine kleine Einführung

is - Wen heute vom "Layenhof" die Sprache ist, ist in der Regel die Siedlung südwestlich von Finthen gemeint, die aus der Konversionsfläche des Army Airfield Finthen hervorging. Tatsächlich war "der" Layenhof ein Gutshof aus dem 18ten Jahrhundert, der am Rande des heutigen Flugplatzes stand.

Von diesem historischen Layenhof ist heute nichts mehr zu sehen, das ehemalige Gutsgelände ist eine Wüstung. Die Errichtung des Flugplatzes wurde ihm zum Verhängnis. Der Flugplatz war es aber auch, der den "neuen" Layenhof hervorbrachte.

Die Geschichte des Hofgutes ist nicht nur die Geschichte eines einzelnen Gebäudes. Vielmehr verbirgt sich hinter dem Begriff Layenhof die äußerst interessante Entwicklung eines weitläufigen, historischen Areals in Verbindung mit der Tradierung, bzw. dem Übergang des Namens vom historischen Hofgut auf die heutige Siedlung, obgleich diese weit abseits des ehemaligen Gutes liegt.

Diese Entwicklung lässt sich chronologisch, beginnend mit dem historischen Hofgut und seinem Umfeld bis hin zur heutigen Situation, in 5 Kapitel gliedern, die sie im Menü rechts finden.

1783 - 1939 Der Layenhof

Zur Entstehung des Hofgutes

is - Die Geschichte des Layenhofs ist nicht besonders intensiv erforscht. Es gibt nur wenige Unterlagen, einiges basiert auf mündlicher Überlieferung. Die folgende Zusammenfassung erhebt deshalb keinen Anspruch auf Vollständigkeit, sie spiegelt den momentanen Wissensstand.

Weiterlesen: 1783 - 1939 Der Layenhof

1939 - 1945 Fliegerhorst Finthen, Außenstelle KZ-Hinzert und ALG

Die Zeit im Nationalsozialismus

is - Mit der Aufrüstung wurden im gesamten "Reich" auch zunehmend geheime Fliegerhorste errichtet. Sie erhielten Decknamen und wurden optisch einem landwirtschaftlichen Betrieb angeglichen, um ihre Existenz zu verschleiern. Der Finther Platz war einer von ihnen.

Weiterlesen: 1939 - 1945 Fliegerhorst Finthen, Außenstelle KZ-Hinzert und ALG

1945 - 1958 L‘aérodrome de Finthen

Der Finther Flugplatz 1956

Die französische Epoche

is - Mit der Aufteilung des "Reiches" in Besatzungszonen fällt Finthen unter französische Oberhoheit. Aus den Kriegsgegnern werden später Verbündete, die 13 Jahre bleiben. 

Weiterlesen: 1945 - 1958 L‘aérodrome de Finthen

1958 - 1992 Army Airfield Finthen

Die amerikanische Epoche

is - Die US-Streitkräfte prägten den Finther Flugplatz besonders durch massive Um- und Ausbauten. Sie schienen für die Ewigkeit gedacht. US-Soldaten waren ein fester Bestandteil des Finther Ortsbildes. Umso überraschender war ihr Abzug.

Weiterlesen: 1958 - 1992 Army Airfield Finthen

1992 - 2010 Layenhof quo vadis?

Vom Flugplatz in eine ungewisse Zukunft

is - Nach dem Abzug der Amerikaner wurden hochtrabende Pläne für den Laynehof geschmiedet. An Stelle des Flugplatzes sollte ein neuer Stadtteil entstehen. Das Vorhaben wurde nie verwirklicht. Seither warten die Bewohners des Layenhof auf vernünftige Planungen.

Weiterlesen: 1992 - 2010 Layenhof quo vadis?

Army Airfield Finthen (English Version)

The U.S. Military Era (translated by Lynne M. Smith)

Through massive renovations and additions, the U.S. military built up the airfield at Finthen, which eventually became Finthen Army Airfield. U.S. soldiers were an integral part of the Finthen community and economy. Though nothing lasts forever, the reduction in forces at FAAF, was a great shock to the local community and economy.

In the late 50’s and early 60’s, in partnership with NATO, the U.S. Army uses the former air base known as Finthen Airfield. The airfield was originally occupied by the French military. The details of the transition from the French military to the U.S. military are unclear, but there is evidence to suggest that as early as 1958, parts of the airfield were being occupied by the U.S. military. U.S. military units used the airfield for military demonstrations and training. These units included the 559th Field Artillery Missile Bn in 1957, B Battery of the 46th Artillery Group (Redstone) in 1959, and the C-Battery of the 84th Field Artillery Regiment 3rd Bataillons (Pershing).

Weiterlesen: Army Airfield Finthen (English Version)